Wußten Sie eigentlich?

Bei folgenden Krankheiten und Symptomen konnte die Osteopathie positive Ergebnisse erzielen:

•  Migräne / Kopfschmerzen
•  Tinnitus
•  Rückenschmerzen
•  Schmerzen am Bewegungsapparat
•  Verdauungsbeschwerden
•  Schlaflosigkeit
•  Konzentrationsbeschwerden / Müdigkeit
•  Schrei- und Spuckkinder
•  Hyperaktivität (besonders bei Kindern)
•  Schlaganfall (keine akuten Geschehen!)
•  Behandlung nach Unfällen
•  Skoliosen
•  psychosomatische Leiden

...................................................

Ansprechpartner & Adressen

Physiotherapie
Aenne Lamprecht & Partner

Humboldtring 25
Iris Hohn, Skadi Freese,
Kathrin Symanowski, Matthias Moritz,
Thekla Wiesenberg
Tel.: 0331 71 35 55

Hegelallee 23
Melanie Hackert, Bettina Bergmann,
Birgitt Höfner, Skadi Freese
Tel.: 0331 870 96 38

Behlertstraße 29
Esther Weicht, Uta Downer
Tel.: 0331 58 16 81 80

Lymphzentrum Potsdam
Hebbelstr. 1a
Janis Lewin, Melanie Hackert
Tel. 0331 97 93 66 90

...................................................

Geschichte der Osteopathie

Bereits 1917 gelangte die Osteopathie nach England und in den 40er Jahren nach Frankreich.
Schon vor über 120 Jahren begründete der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 - 1917) aus eigener Not heraus die Osteopathie (osteon = Knochen; pathos = Leiden).
Seit den 80er Jahren etabliert sich die Osteopathie zunehmend auch in Deutschland. Vorraussetzung für ein Osteopathiestudium ist die abgeschlossene Ausbildung als Physiotherapeut, Heilpraktiker oder Arzt. Durch das ausführliche Studium der Anatomie und Physiologie gelingt es, Zusammenhänge im Einzelfall zu erstellen und so Lösungen für ein besseres Wohlbefinden zu finden.

Ablauf einer Behandlung

Die vorbeugende Behandlung hilft dem Körper ein Gleichgewicht aufzubauen, um in Stresssituationen besser agieren zu können.
Eine Behandlung dauert in etwa 40 bis 60 Minuten. Durch eine ausführliche Befragung, einen Sicht-, sowie Tastbefund und die Durchführung verschiedener manueller Tests wird versucht, die Ursache für Ihr bestehendes Leiden zu finden.
In Zusammenarbeit mit dem Patienten löst der Therapeut mit manuellen Techniken Blockaden im parietalen System (Bewegungsapparat), im viszeralen System (Organe) und im craniosakralen System (Schädel & Kreuzbein).
Im Regelfall stellen sich schon nach wenigen Behandlungen (2 - 5) positive Veränderungen ein. In einigen Fällen ist eine längerfristige Behandlung notwendig.

Was sollten Sie vor, während und nach einer Behandlung beachten?

Vor der Behandlung sollten Sie nach Möglichkeit nicht essen. Sie sollten ausreichend Zeit für die Behandlung einplanen und keinesfalls „hetzen“. Trinken Sie nach der Behandlung ausreichend Wasser. Wenn es Ihnen möglich ist, so ruhen Sie ein wenig.

Verschreibungsmodalitäten

Die Osteopathie in Deutschland ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen nicht enthalten. Die Privaten Krankenversicherungen übernehmen die Behandlungskosten teilweise. Die Behandlungen müssen daher auf Grundlage einer privaten Vergütung erfolgen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, bei einer privaten Heilpraktikerversicherung 80 - 100 % der anfallenden Kosten erstattet zu bekommen.
In jedem Fall ist anzuraten, vor Beginn der osteopathischen Behandlung Kontakt zur jeweiligen Krankenkasse aufzunehmen und die Frage der Kostenübernahme zu klären.

Erstuntersuchung / Erstanamnese:

Säuglinge, Kinder, Erwachsene: 60 min für 50 EUR

Nach einer umfangreichen Anamnese und einem schulmedizinischen Ausschluss von Kontraindikationen, einem Sicht- und Tastbefund sowie der Durchführung verschiedener manueller Tests wird versucht, die Ursache für Ihre bestehenden Beschwerden zu finden.
Eine Behandlung dauert in etwa 30 (Säuglinge, Kinder) bis 60 Minuten (Erwachsene).
In Zusammenarbeit mit dem Patienten löst der Therapeut mit manuellen Techniken Blockaden im parietalen System (Bewegungsapparat), im viszeralen System (innere Organe und ihre Anheftungen) und im craniosacralen System (Schädel- und Kreuzbeinverbindung).
Der Körper kann 2 - 4 Wochen lang auf eine osteopathische Behandlung reagieren, so dass eine erneute Therapie erst nach dieser Zeit sinnvoll ist. Im Regelfall stellen sich bereits nach 2 - 3 Einheiten positive Veränderungen ein. In Einzelfällen ist eine längerfristige Behandlung erforderlich.

Jede weitere Behandlung:
Säulinge, Kinder: 30 - 60 min für 30 - 50 EUR
Erwachsene: 60 min für 50 EUR


Für telefonische Terminabsprachen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:
Montags bis Donnerstags: 8 - 18 Uhr
Freitags: 8 - 14 Uhr